News

Motorsportcoach | Beispiele

 

 Motorsportcoach | BeispieleBeispiele für Motorsportcoaching

Der große Nutzen des Coachings im Motorsport nach der wingwave-Methode liegt in der Kürze der Anwendung. Blockaden, die vor einer Veranstaltung bekannt sind, können schnell bearbeitet werden, dass der Umgang damit deutlich vereinfacht wird.
Und auch Stressmomente, die zu negativen Emotionen während eines Rennens führen, können unmittelbar gelöst werden.
Nur mit 100% mentaler Leistungsfähigkeit kann ein 100%iges Ergebnis erreicht werden.

Der Kopf ist sofort wieder frei.

Am wichtigsten ist allerdings, dass wir gemeinsam mit dem gesamten Team stressauslösende Faktoren herausarbeiten, um die volle Leistungsfähigkeit zu erreichen. Deshalb sind die hier aufgeführten Themen einige Beispiele, die sich beliebig ergänzen lassen.

 

Anwendungsgebiete im Rallyesport

  • Bearbeiten von Unfallängsten, ausgelöst durch einen eigenen Unfall oder den eines anderen Fahrers.
  • Umgang mit Konkurrenzdruck während einer Rallye, wenn der Gegner Stück für Stück näher an die eigene Platzierung rückt.
  • Nach einem technischen Ausfall: Aufbau von Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die des Autos.
  • Abbau von blockierenden Emotionen bei einer bestimmten Rallye, einer Wertungsprüfung, widrigen Bedingungen oder einer einzelnen Passage auf einer Wertungsprüfung.
  • Umgang mit technischen Störungen während des Fahrens, z. B. einem platten Reifen, Ausfall der Servolenkung etc.
  • Mit entsprechenden Videoaufzeichnungen einer Rallye oder Wertungsprüfung kann bis in kleinste Details bearbeitet werden, ob es stressauslösende Faktoren in bestimmten Abschnitten oder gar Kurven geben kann.
  • Speziell für Beifahrer: Umgang mit dem Druck, immer zu 100% richtige Anweisungen zu geben, die Uhren für die Zeitkontrolle im Auge zu haben und die Kommunikation mit dem Team aufrecht zu halten.

 

Anwendungsgebiete im Rundstreckensport

  • Bearbeiten von Unfallängsten, ausgelöst durch einen eigenen Unfall oder den eines anderen Fahrers.
  • Umgang mit Konkurrenzdruck während eines Rennens, wenn der Gegner Stück für Stück näher kommt.
  • Nach einem technischen Ausfall: Aufbau von Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die des Autos.
  • Umgang mit widrigen Streckenbedingungen.
  • Umgang mit technischen Störungen beim Fahren.
  • Bei vorhandenen Videoaufzeichnungen ist eine Analyse bis in kleinste Streckendetails möglich, an denen stressauslösende Faktoren entstehen können.

 

Anwendungsgebiete bei gesamten Motorsport-Teams

  • Umgang mit dem Druck bei einem technischen Service oder beim Boxenstopp - Stärkung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten.
  • Für Teamchefs: Umgang mit stressigen Situationen, in denen ein kühler Kopf gefragt ist, etwa bei konstruktiver Kritik am Team oder den Fahrern und Beifahrern.

motorsportcoach.com
Erfolg ist Kopfsache